Stationäre Physiotherapie

Die stationären Behandlungen der Patienten und Patientinnen der Charité werden nach ärztlicher Verordnung erbracht.

Sie befinden sich hier:

Informationen zur Stationären Physiotherapie an der Charité

Von Montag bis Freitag erfolgt die Therapie auf allen Stationen der Charité-Kliniken. An Sonntagen und an Feiertagen wird die Intensivstationen, die Stroke Unit und die Chirurgie mitbetreut.

Die Therapie findet, je nach Zustand des Patienten oder der Patientin, im Bett bzw. im Patientenzimmer oder in den stationsnahen Behandlungsräumen statt.

Bei der ersten Behandlung wird ein Befund erhoben und die daraus resultierenden Maßnahmen mit den Betroffenen besprochen. Therapeut und Patient legen gemeinsam die Therapieziele für die Dauer des Aufenthaltes fest.

Sollte nach der Entlassung aus dem Krankenhaus eine Fortsetzung der physiotherapeutischen Betreuung notwendig sein, können sich Interessierte gerne in der Physiotherapie-Ambulanz weiterbehandeln lassen.