Gerätetraing im Physiotherapie- und Präventionszentrum der Charité.

Informationen über das Charité Physiotherapie- und Präventionszentrum

Sie befinden sich hier:

Auftrag, Struktur und Entwicklung

Seit dem 01.08.2009 erfüllt die Charité Physiotherapie- und Präventionzentrum GmbH an allen drei Standorten den Versorgungsauftrag für die stationäre Patientenversorgung. Zudem bietet sie am Campus Benjamin Franklin und Campus Mitte ambulante Therapien an.  

Das Zentrum ist eine 100 % Tochtergesellschaft der Charité Universitätsmedizin Berlin. Die direkte Anbindung an das Klinikum ermöglicht eine enge Verzahnung des Therapeuten-Teams mit den behandelnden Ärzten. 

Das Therapeutenteam besteht aus 170 Therapeuten mit unterschiedlichen Qualifikationen. Zu den Berufsgruppen zählen Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseur und medizinischer Bademeister sowie Sporttherapeuten.

Informationen zur geschichtlichen Entwicklung

Seit 1901 besteht der Arbeitsbereich Physikalische Medizin und Rehabilitation der Charité am Campus Mitte.  Ursprünglich wurde er damals als "Hydrotherapeutische Anstalt" eingeführt. Somit gehört die Physiotherapie zu den ältesten Fachdisziplinen der Charité.

Im Jahr 2006 wurden die Bereiche der Physikalischen Medizin und Rehabilitation Campus Benjamin Franklin und Campus Mitte unter Leitung von OA Dr. A. Reißhauer fusioniert. 

Im Jahr 2009 erfolgte die Übertragung des Versorgungsauftrags für die stationäre Versorgung der Patienten auf das Physiotherapie und Präventionszentrum GmbH.

Ab dem 01.02.2013 wurde die stationäre physiotherapeutische Versorgung des Campus Virchow-Klinikum unter der fachärztlichen Leitung von Frau Prof. Dr. med. A.Tempka auf die Charité Physiotherapie und Präventionszentrum GmbH übertragen.